FOW008 – Piktogramme sind sowas von Shang-Dynastie

avatar Katharin Tai Flattr Icon Paypal.me Icon Amazon Icon
avatar Nils Wieland

Schriftzeichen

Es war einmal: Piktogramme

  • Schriftzeichen sind ca 3000 Jahre alt und waren anfangs zu Zeiten der Shang-Dynastie Piktogramme, also grafische Abbildungen
  • Schriftzeichen geben seit über 2000 Jahren die Aussprache eines Wortes an
  • Orakelknochen
  • Zeichen enthalten meist zwei Bestandteile: Einen, der auf die Aussprache (Phonetikum) hinweist, und einen, der grob auf die Bedeutung des Wortes schließen lässt (Signifikum)
  • Einmal die Modalpartikel 其  und ein Sieb 箕 
  • Radikale, ein deskriptives System zur Kategorisierung der Schriftzeichen
  • fanqie-Methode zur Angabe der Aussprache eines Zeichens
  • Neue Umschriften: 20. Jahrhundert
  • Der Economist über das steigende Interesse britischer Universitäten am modernen China
  • Matteo Ricci
  • Wade-Giles Umschrift
  • Deutsche Texte über China

Verschiedene Schriftarten und -träger

512px-Treatise_On_Calligraphy

Grasschrift (Quelle: Wikimedia Commons)

Schreibrichtung(en)

  • traditionell in China von oben nach unten und von rechts nach links

Turbulenzen im 20. Jahrhundert

Ideen zur Sprachreform in den 1920er Jahren

  • Abschaffung der Schriftzeichen
  • lateinische Umschrift zur Schriftsprache machen, oder
  • neue phonetische Schrift zur Schriftsprache machen, oder
  • Vereinfachung der Zeichen (auch nur als Übergangslösung zu einer phonetischen Schrift)
  • Bopomofo = Zhuyin, die phonetische Schrift, die aus diesen Ansätzen entstand und in Taiwan bis heute verwendet wird

Reformen und Vereinfachung unter der KPCh

  • Pinyin
  • Kurzzeichen
  • Kritik/Rant/Diskussion unsererseits: Radikale, inkonsistentes Pinyin

Kantonesisch

 

http://www.vox.com/2014/11/17/7082317/language-maps-charts

Schrift in Japan und Korea

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Ausgesprochen interessante Folge.
    Die muß ich mir nochmal am Rechner parallel zu den Shownotes anhören, ich hab unterwegs wahrscheinlich nur die Hälfte mitbekommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.