FOW003 – GZSZ zwischen Indien und China

avatar Katharin Tai Flattr Icon Paypal.me Icon Amazon Icon
avatar Nils Wieland

0. Intro

  • Begrüßung
  • Wir hatten unser erstes Hörertreffen
  • Vielen Dank für Flattrs, Kommentare und Mails!
  • Wir haben tolle Hörer
  • Wir antworten trotzdem nicht immer auf Kommentare, nehmen sie uns aber zu Herzen (wirklich!)
  • “The visit is the first by a Chinese president to India in eight years.”
1. Was bisher geschah: Indien und China seit dem Ende des 2. Weltkriegs
  • Früher: BFFs, Zhou Enlai und Jawaharlal Nehru, Bewegung der Blockfreien Staaten, Bandung-Konferenz 1955, PRC in den Sicherheitsrat dank Indien
  • econ artikel
  • Auseinanderleben: Dalai Lama 1959, Blitzkrieg 1962, Arunachal Pradesh
  • Pakistan mit China, Atomwaffen, militärische Kooperation besonders nach 1965 (weniger US-Unterstützung), Infrastruktur, Zugang zum Meer
  • Kalter Krieg-Foo: Indien dicke mit der USSR während des Kalten Kriges, China nicht mehr mit der USSR (“Sino-Soviet Split), Pakistan mit USA, China mit Pakistan, China ab späte 50er dann recht gut mit USA
  • China hält Indiens aus Ostasien fern: pushen sich gegenseitig aus verschiedenen Organisationen heraus, regionale Kooperation, z.B. ASEAN (China will Indien dort raushalten) oder SAARC (gegründet von Indien, ohne China)
  • Versuch der Wiederbelebung: indischer Außenminister 1969 in China, griff am gleichen Tag Vietnam an
  • weitere 10 Jahre nichts, bis sich 1989 Rajiv Gandhi und DXP näherkommen konnten
  • Erfolg: Grenzstreitigkeiten von wirtschaftlichen Themen trennen –> Risiko
2. Aktuelle Lage
  • String of Pearls” (Quelle, von EdgarFabiano unter CC-BY-SA)
    String of Pearls
  • Chinas Interessen unter Xi Jinping: nationalistisch, aggressiv
  • China kooperiert für die String of Pearls mit Myanmar, Pakistan, Sri Lanka (Entwicklungshilfe)
  • Xi aggressiv im südchinesischen Meer, künstliche Inseln, außerdem Diaoyu/Senkaku
  • weiterhin Grenzstreitigkeiten, Line of Actual Control
  • Tibetische Exilregierung immer noch in Indien, Cyberwar
  • Indischer Premier Narendra Modi: Nationalist! Passt gut zu Shinzo Abe (Japan) und Xi Jinping (China), gewählt im Mai, enorm aktiv in sozialen Netzwerken, näher an den Leuten, Bruch mit bisheriger Regierung
  • Modi balanciert auf einem schmalen Grat: beeindruckt vom chinesischen Wirtschaftswachstum, gleichzeitig Kritik –> genau dieser Balanceakt zwischen aggressivem Nationalismus und wirtschaftlicher Kooperation
  • “The world is divided in two camps,” Mr. Modi said. “One camp believes in expansionist policies while the other believes in development. We have to decide whether the world should get caught in the grip of expansionist policies or we should lead it on the path of development and create opportunities that take it to greater heights.”
  • Gratwanderung zwischen Aggression und Kampf um regionale Vorherrschaft und wirtschaftlicher Kooperation
3. Vorspiel des Besuchs
  • Japan und Indien (35 Milliarden zugesagt), Abe und Modi zusammen in Japan Anfang September, gutes Verhältnis auf persönlicher Ebene
  • Indien und Vietnam yay, China und Vietnam nay: “India on Monday extended a $100-million export credit for defense deals to Vietnam and tightened energy ties with the country, which has strained ties with China, over an increasingly ugly territorial dispute in the South China Sea.”
  • Seitenhieb: Xi vor Indien auf Malediven, Sri Lanka
4. Besuch Xi Jinpings in Indien 
  • “On the 17-19th of September, Xi Jinping, the president of the People’s Republic of China was visiting India: he and new prime minister Narendra Modi were expecting much from the meeting, touted as a breaking point in relationships.”
  • Grenzstreitigkeiten vor und während des Besuches – kontrolliert Xi die Armee wirklich? Oder lässt China die Muskeln spielen?
  • starker wirtschaftlicher Fokus während des Besuchs, Investitionen von China in Indien, ca.  20 Mrd. Investitionen in indische Infrastruktur
  • Setzen sich wie folgt zusammen: “$30 billion dollars have been committed by the Chinese delegation. $20 billion of public money would go to a fast train corridor and a new strategic road. $6.8 billion would further be spent on two industrial parks in Gujarat and Maharashtra. 24 Chinese companies would buy products (pharmaceuticals, farming…) for $3.6 billion.”
  • ELEVEN Jinping
  • Zusammenfassung des Besuchs von Forbes
5. Fazit
6. Bonus: Wie sieht’s jetzt in Hong Kong aus?

 

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

3 Kommentare

  1. Muss leider ganz kurz einen Fehler erwähnen, Rajiv Gandhi war nicht mit Mahatma Gandhi verwandt, auch wenn sein Großvater (Nehru ;)) Gandhis Mentee war. ;)

    Ansonsten höre ich noch fleißig weiter ;)

  2. Für mehr Informationen zu der ASEAN und was sonst in der Region los ist – allerdings eher mit einem Fokus auf Korea und co – empfehle ich eine Sonderfolge des Konscience Podcasts, zu finden unter http://www.konscience.de/tag/asien/ :)

    • Danke für die Empfehlung, David!

      @Katharin & Nils: Auch euch vielen Dank für diesen sehr hörenswerten Podcast :-) Falls ihr mal jemanden zu Nordkorea und/oder Sicherheitspolitik in Asien interviewen wollt, kann ich gerne den Kontakt zu Martin Chan herstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.