FOW005 – APEC (Gespräche über’s Wetter)

Zusammenfassung

Anfang November fand in Beijing der APEC-Gipfel statt und lieferte den Beweis dafür, dass die chinesische Regierung versucht, das Klima zu kontrollieren. Es geht um Klimaabkommen, Visafragen, Inselstreitigkeiten und den Kleidungsstil von Politikern.
avatar Katharin Tai Amazon Icon
avatar Nils Wieland

Shownotes

Begrüßung

  • Bitte um Entschuldigung für die lange Pause
  • Katharin war in Hong Kong

APEC

Während APEC in Beijing: Die Luft in Beijing sollte sauberer werden (dafür gab es sogar Ferien!), wurde sie aber nur ein bisschen, Leute wurden (werden?) dafür gefeuert

Es gab sogar Zensur von Luftqualitätswerten:

Ein bisschen hat es geklappt:

…und Leute machten sich darüber lustig:

…aber jetzt geht es wieder hoch:

Journalistenvisa

Klimaabkommen

Japan und China: We agree to disagree – finally

  • Beziehungen traditionell schlecht
  • Streitpunkt #1: Yasukuni-Schrein, 2. Weltkrieg und japanische Kriegsverbrechen
  • Japanbezug zu Yasukuni
  • Podcastidee: “Entschuldigen in Asien” mit @fernostwaerts, @japanbezug, @leitmedium und @tante
  • Streitpunkt #2: Inseln namens Senkaku/Diaoyu (je nachdem, ob man Chinesen oder Japaner fragt)
  • Fortschritt eher vor APEC: Japan gibt zu, dass es Streit gibt
  •  Währenddessen eher symbolisch, aber zumindest hat man sich die Hände geschüttelt

Themenbezogenes Addendum #1: Nationalistische Proteste in China

  • Die Politikwissenschaftlerin Jessica Weiss aus Yale war an der Tsinghua und hat über ihr Buch/Dissertation zu nationalistischen Protesten und ihrer Beziehung zur chinesischen Außenpolitik geredet

Themenbezogenes Addendum #2: Unterhaltung

Empfehlung: Asia Tech Newsletter

  • Jon Russell: britischer Journalist in Thailand, erst bei The Next Web, neuerdings Techcrunch
  • Wöchentlicher Newsletter zu Tech/Netzpolitik in Asien (sehr gute Länge)

3 Gedanken zu „FOW005 – APEC (Gespräche über’s Wetter)

  1. Entgegen der Erwartungen: Ich fände es schön, wenn ihr euch ein bisschen weniger entschuldigen würdet, wenn etwas nicht sofort klappt, mal ein wenig länger dauert o.ä.. Habt Spaß, albert hier und da mal ein wenig rum, und geht dann nicht immer sofort verschämt auf die Meta-Ebene und problematisiert, wie unseriöslich das grade war oder ist – das stört mich im Hörfluss viel mehr, ins besondere wenn ich grade schmunzelnd durch den Supermarkt schwirre.

  2. Es hat zwar etwas miteinander zu tun, aber zwischen CO2-Emissionen (und deren Grenzwerte 2030) und Feinstaubbelastung (eure Luftbelastung) gibt es doch noch einen Unterschied.
    CO2 emittieren wir hier auch weiterhin mächtig, aber die Industrie hat entsprechend Filter, so daß man kein Kohlenbrikett einatmen muß. Das war in den 70/80er hier auch so, und die Kraftwerke stehen teilweise heute noch, aber mit Filtern.
    Ich denke, der Punkt, daß es ein erhebliches Problem in Peking ist, ist bereits erreicht, daß ihr noch Hoffnung haben könnt. ;-)

    Bezüglich herumalbern sehe ich das wie mein Namensvetter oben. Bleibt einfach in der Spur, egal was passiert. Und wenn gelacht wird, dann wird gelacht. ;)

    Und meiner Meinung nach könnt ihr auch mehrere kleinere Podcasts machen, wenn ihr völlig unterschiedliche Themen habt. Ihr könnt doch weiterhin 2 aufnehmen, weil es aktuell ist (sofern es zeitlich bei euch machbar ist), und dann halt auch 2 veröffentlichen.
    Da mich HK auch besonders interessiert, da ich dort letztes Jahr Urlaub machte, hoffe ich auch weiterhin, daß ihr dort weiterhin berichtet. Und dann kann auch jede 3. Folge ein HK-Teil sein, wenn es etwas zu berichten gibt. Wen es nicht interessiert, braucht die Folge nicht zu laden, wen es besonders interessiert, kann die Folge in der Playlist sogar vor der anderen hören. Ich würde zur 2. Gruppe gehören. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.